bleib gesund

Starke Helfer...... oder Warum bestimmte ätherische Öle Krankeitserreger hemmen!


Zitrusschalenöle haben eines gemeinsam: ein Monoterpen namens Limonen.
Dieser Inhaltsstoff gilt als antiviral und verleiht den Ölen ihren typischen Duft.
(siehe Praxis Aromatherapie - Werner, Braunschweig S. 96)
Zu den besonderen Vertreterinnen der Zitrusschalenöle gehört die Zitrone.
Sie ist, angewendet in der Duftlampe, unschlagbar zur Raumluftreinigung.

Ein weiteres wirksames ätherisches Öl ist Ravintsara.
Angewendet im Vernebler, "kann Ravintsaraöl die durch resistente Keime verursachten Atemwegsinfektionen um ein Vielfaches reduzieren." (Werner, Braunschweig S. 197).

Auch Cajeputöl gilt mit seinem Hauptinhaltsstoff 1,8 Cineol als sehr wirksam. (Werner, Braunschweig S. 111).

Thymian Thymol ist der vierte Vertreter der antiviral wirkenden ätherischen Öle.
Dieses ätherische Öl hat eine gewaltige Desinfektionskraft, wirkt sehr keimhemmend.
Thymian wird nicht umsonst als DAS „Anti-Infektionsöl“ bezeichnet.
Für Kinder und geschwächte Menschen empfehlen wir den milden Thymian Linalool bio, auch Kinderthymian genannt.

Ravintsaraöl und Thymian solltest Du unbedingt in Kombination mit Zitrusschalenöle zur Raumluftreinigung nutzen, denn dann nutzt Du den Synergieeffekt (Wirkungssteigerung) optimal aus. Auch Weißtanne eignet sich besonders gut zur Raumluftreinigung wie die am Klinikum Wels-Grieskirchen durchgeführte Studie zeigt.

Die antivirale Wirkung von Teebaumöl konnte bereits in einigen Studien nachgewiesen werden (zur Zeit liegen uns noch keine bekannten Studien in Bezug auf das Coronavirus vor).

Diese ätherischen Öle eignen sich auch hervorragend zum Mischen eines Raumsprays zur schnellen Reinigung der Raumluft.

Bild&Text: Aromapflege E. Deutsch